Wie weiter mit der Energiewende?

Von links nach rechts: Christopher Hahn (Bürgerlobby Klimaschutz), Rüdiger Kruse (MdB, CDU), Oliver Keminer und Christian Darsow-Fromm (Bürgerlobby Klimaschutz)

Am 05.12.2019 haben sich die ehrenamtlich Aktiven unserer Ortsgruppe Hamburg zum zweiten Mal mit Rüdiger Kruse (MdB) getroffen. Kruse ist Haushaltspolitiker der CDU und war einer der ersten Befürworter eines CO2-Preises mit Rückverteilung innerhalb der Union. Dementsprechend herrschte dem fast 80-minütigen Gespräch bald Einigkeit darüber, dass Deutschland sehr bald höhere CO2-Preise braucht und die jetzt gefassten Beschlüsse im Klimaschutzpaket nur einen Einstieg in die CO2-Bepreisung darstellen. Weitere Themen waren die CO2-Emissionreduktionsziele Deutschlands und der EU sowie die Rolle des Kohleausstiegs und der Windkraft für die Energiewende. Hier äußerte Rüdiger Kruse die Hoffnung, dass die derzeit häufige Abregelung von vermeintlich überschüssigem Windstrom bald der Vergangenheit angehört und Deutschland einen gesetzlichen Rahmen finden wird, der die Erzeugung von Wasserstoff mithilfe von Windkraft fördert.
Außerdem kreiste das Gespräch um die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs sowie die Vorzüge veganer Ernährung. Auch bei weiteren Nachhaltigkeitsthemen wie den Social Development Goals der Vereinten Nationen erwies sich Rüdiger Kruse als kenntnisreicher Gesprächspartner.