Podiumsdiskussion am 17. März 2020 in München

Dieter Janecek (Bündnis 90/Die Grünen) bei unserer letzten klimapolitischen Podiumsdiskussion im Sommer 2017.

Deutschland zählt zu den Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Ausstoß an Treibhausgasen in Europa und der Welt. Die globale Verantwortung, die uns daraus erwächst, ist weitgehend unumstritten – doch was sind die politischen Konsequenzen?

Über diese Frage diskutieren am 17. März in München gleich vier Bundestagsabgeordnete auf Einladung der Bürgerlobby Klimaschutz. Start ist um 19 Uhr in der Evangelischen Stadtakademie (Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München/U-Bahn Sendlinger Tor).

Mit von der Partie sind:

– Michael Kuffer, MdB, CSU
– Michael Schrodi, MdB, SPD
– Dieter Janecek, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
– Dr. Lukas Köhler, MdB, FDP

Die Moderation hat Dr. Helmut Paschlau übernommen. Bevor wir in die politische Diskussion einsteigen, wird Dr. Uwe Scheithauer (Scientists for Future München) in einem Impulsvortrag auf den Stand des Klimawandels und auf die politischen Handlungsbedarf, der sich daraus ergibt, aufmerksam machen.

Die Podiumsdiskussion wird von der Bürgerlobby Klimaschutz gemeinsam mit der Evangelischen Stadtakademie und der Regionalgruppe München des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) e.V. veranstaltet .Weitere Kooperationspartner sind die Umwelt-Akademie e.V., Green City e.V., Netzwerk Klimaherbst e.V., BUND e.V. – Kreisgruppe München.

Eine Einladung zur Podiumsdiskussion im PDF-Format ist hier hinterlegt.

Nur zwei Tage nach den Kommunalwahlen in Bayern wollen wir mit der Debatte den Blick weiten auf die bundes- und europapolitischen Zusammenhänge im Klimaschutz. Dazu zählt nicht nur der CO2-Preis, den die Bundesregierung mit dem Klimapaket im Verkehrs- und Wärmesektor eingeführt hat. Deutschland wird sich auch zur Forderung des Europaparlaments und von EU-Ratspräsidentin von der Leyen positionieren müssen, die europäischen Emissionsziele für 2030 zu verschärfen. Zudem findet im Herbst in Leipzig unter deutscher Ratspräsidentschaft ein Gipfeltreffen der EU mit China an, an das sich große Hoffnungen für eine ambitioniertere Klimapolitik knüpfen. Deutschland hat es also in der Hand, dafür zu sorgen, dass die EU und China sich hier gemeinsam auf mehr Klimaschutz verpflichten.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*