Lobbyisten für den Klimaschutz bei Dietmar Bartsch

‚Wir brauchen einen sozial-ökologischen Umbau, der von den Menschen im Land gewollt und getragen wird‘, so das Fazit von Dr. Dietmar Bartsch beim Gespräch mit Mitgliedern der Bürgerlobby Klimaschutz in seinem Wahlkreisbüro in Rostock. Der Bundestagsabgeordnete aus Schwerin und Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion nahm sich am 7. Februar über eine Stunde Zeit, um mit den Ehrenamtlichen über Klimaschutz zu diskutieren. „Dabei geht es uns vor allem darum, den Klimaschutz höher auf die politische Agenda zu setzen“, betont Jerome Chladek aus Rostock, der seit über drei Jahren bei der Bürgerlobby aktiv ist.

Die Einführung einer CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe und die pro-Kopf-Rückführung der Einnahmen an die Bevölkerung, ähnlich dem Schweizer und dem kanadischen Modell könnten wirkungsvoll zum Klimaschutz beitragen, erläutern die Mitglieder der Bürgerlobby. Bei der tiefgehenden Diskussion ging es auch um die Rolle der Opposition und darum, wie parteiübergreifender Konsens für mehr Klimaschutz zu erreichen wäre.

Seit Oktober 2018 gibt es in Rostock eine Ortsgruppe der Bürgerlobby Klimaschutz mit monatlichen Treffen. Tina Michel, Mitglied aus Bad Doberan, erklärt: „Wir planen für 2019 Gespräche mit allen Bundestagsabgeordneten aus Mecklenbuerg-Vorpommern und freuen uns über neue Mitstreiter.“