Nobelpreisträger für CO2-Preis mit Klimadividende

Mitte Januar hat das Wall Street Journal eine Erklärung führender US-Ökonomen veröffentlicht, die einen CO2-Preis mit Klimadividende befürworteten. Die Liste der Mitunterzeichner umfasst Janet Yellen, Ben Bernanke und Alan Greenspan (oben abgebildet), die sowohl den Vorsitz der US-Notenbank (Federal Reserve System, kurz: Fed) als auch den Rat der Wirtschaftsberater (Council of Economic Advisers) unter verschiedenen US-Präsidenten geleitet haben. Die Liste enthält auch 27 Nobelpreisträger, 12 weitere ehemalige Vorsitzende des Rates der Wirtschaftsberater und zwei ehemalige Finanzminister.

Die Erklärung wurde vom Climate Leadership Council organisiert.  Senator Chris Coons hat über die Veröffentlichung getwittert: „Eine überparteiliche Gruppe von Wirtschaftswissenschaftlern ist sich einig: einen Preis auf CO2-Emissionen einzuführen, ist ein effizienter Weg, um Emissionen zu senken und den Klimawandel zu bekämpfen. Ich werde weiter mit meinen Kollegen zusammen an einer Gesetzgebung arbeiten, um genau dies zu tun.“

Coons unterstützte während der letzten Legislaturperiode den Energy Innovation and Carbon Dividend Act im Senat. Dieser wurde von der Citizens’ Climate Lobby unterstützt und unterscheidet sich in einigen Details von dem neuen Vorschlag der Nobelpreisträger. Trotz der Unterschiede im Detail ist es ermutigend zu sehen, welch große Zahl hochkarätiger Wirtschaftsexperten sich klar dafür aussprechen, einen Preis auf CO2-Emissionen zu erheben und die Einnahmen daraus an die Menschen zurück zu geben.

Mehr über die Aussagen der Ökonomen finden Sie in der Washington Post, im Washington Examiner und bei Bloomberg sowie auf Twitter.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*