Merkel und Hollande Mitglieder in Carbon Pricing Panel

Merkel und Hollande Teil des globalen Gremiums, das einen Preis für CO2 fordert

WASHINGTON, 19. Oktober 2015
Citizens’ Climate Lobby – die Bürgerlobby Klimaschutz – begrüßt die Bekanntmachung, dass sich das Carbon Pricing Panel zusammengefunden hat: eine Allianz von Staatsoberhäuptern und Landeschefs sowie führender Vertreter der Wirtschaft, die Länder und Unternehmen dazu drängen, einen Preis auf CO2-Emissionen einzuführen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel 2008
(Foto: creative commons April 2008, Aleph)

Jim Yong Kim, Präsident der Weltbankgruppe, und Christine Lagarde, geschäftsführende Direktorin des IWF, berufen das Gremium noch vor dem Pariser Klimagipfel ein, um damit zu betonen, wie wichtig eine Politik ist, die wirtschaftliche Anreize schafft, schnell auf sauberere Energie- und Transportsysteme umzusteigen.

Zu den Staatsoberhäuptern, die dem Panel angehören, zählen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der chilenische Präsident Michelle Bachelet, der französische Präsident François Hollande, der äthiopische Premierminister Hailemariam Desalegn, der philippinische Präsident Benigno Aquino III und der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto.

“Es gab noch nie eine globale Bewegung zur CO2-Bepreisung auf diesem Niveau und mit diesem Maß an Einklang. Sie stellt eine Wende dar; weg von der Debatte über Wirtschaftssysteme, die für die Verringerung des Kohlenstoffausstoßes geeignet wären, hin zur tatsächlichen Umsetzung von Strategien und Marktmechanismen, um Arbeitsplätze, ein sauberes Wachstum und Wohlstand zu schaffen”, so der Präsident der Weltbankgruppe, Jim Yong Kim. Die ökonomischen und naturwissenschaftlichen Sachverhalte sind eindeutig und es entwickelt sich nun eine politische Führung, welche “grüne Investitionen” nutzen möchte, um sich an die Geschwindigkeit der klimatischen Herausforderung anzupassen.

Citizens’ Climate Lobby’s Global Strategy Director Joseph Robertson äußerte sich zur Gründung des Panels folgendermaßen:

“Die Bekanntgabe dieses hochrangigen Panels zur Bepreisung von Kohlenstoff ist ein bedeutsamer Durchbruch für wirtschaftlich effiziente Klimamaßnahmen. Die Tatsache, dass Kanzlerin Merkel und Präsident Hollande mit Präsident Bachelet, Premierminister Desalegn und weiteren zusammenkommen, um ihre Kollegen zur CO2-Bepreisung aufzufordern und die Weltwirtschaft in Richtung einer verantwortungsvollen, zeitnahen Dekarbonisierung zu lenken, offenbart einen höheren politischen Willen, dem Klimawandel entgegenzuwirken, als je zuvor.

Citizens’ Climate Lobby arbeitet mit einigen dieser Partner daran, die Carbon Pricing Leadership Coalition zu schmieden, ein neues Forum, in dem alle Partner gemeinsam globale Richtlinien erarbeiten. Dieser integrative Dialog erlaubt es uns, sicherzustellen, dass die Richtlinien derart konzipiert werden, dass sie nicht ärmere und mittlere Schichten unzumutbar belasten, und dass Bürger und Interessensvertreter eine Stimme bekommen.

Diese Allianz einer Kerngruppe der führernden Poltiker der Welt wird sich für eine kluge, länderbezogene Kohlenstoff-Bepreisung einsetzen, um den Klimaschutz voranzubringen und eine nachhaltige, zukunftsfähige Wirtschaft zu ermöglichen. Das ist genau das, was die Welt derzeit benötigt, um die Ergebnisse der Pariser Klimaverhandlungen zu stärken.