Kanada führt 2018 nationalen Preis für CO2 ein

(Justin Trudeau kündigte nationalen CO2-Preis für Kanada ab 2018 an.)

04.10.2016
Am Montag kündigte Premierminister Justin Trudeau an, dass Kanada 2018 einen nationalen Preis für Kohlendioxid (CO2) einführt. Die Preisuntergrenze liegt im ersten Jahr bei 10 $ (CAD) pro Tonne Kohlendioxid und steigt bis zum Jahr 2022 auf 50 $ pro Tonne. Jeder der kanadischen Provinzen und Territorien ist freigestellt, ihren eigenen Mechanismus für die Preisfestsetzung festzulegen: ob es eine Steuer oder ein Emissionshandel (cap-and-trade) ist, bestimmen sie selbst. Für Provinzen und Territorien, die ab 2018 keines der beiden Systeme annehmen, wird die kanadische Bundesregierung ein Preissystem zur Verfügung stellen. Der landesweite Kohlendioxidpreis wird aufkommensneutral sein und zur Weiterverwendung in die Provinzen zurückgeschickt werden.

“Kanadas Plan für einen stetig steigenden Preise auf CO2 ist ein wichtiger Durchbruch bei den Bemühungen, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren”, sagte Mark Reynolds, der Geschäftsführer von Citizens’ Climate Lobby (CCL). “Er ist eine Inspiration für die USA und andere Nationen, Kanadas Beispiel mit ähnlichen Aktionen zu folgen. Seit der historischen Klimavereinbarung in Paris, in der die Nationen Verpflichtungen zur Verringerung der Emissionen eingegangen sind, steht die Frage im Raum, wie diese Reduktionen erreicht werden. Kanada hat diese Frage beantwortet und bietet damit ein großartiges Beispiel für den Rest der Welt.”

Weitere Informationen (in englischer Sprache) in der Pressemitteilung auf der CCL-Website.