Jetzt vierundzwanzig Climate-Solutions-Caucus-Mitglieder im US-Kongress

Zu den jüngsten Mitgliedern des “House Climate Solutions Caucus” gehören die Abgeordneten Don Bacon (R-NE), Earl Blumenauer (D-OR), David Reichert (R-WA) und Charlie Crist (D-FL).

Climate Solutions Caucus expandiert auf 24 Mitglieder

WASHINGTON, 10. FEB. 2017 – Die Citizens‘ Climate Lobby [Bürgerlobby Klimaschutz] begrüßt, dass vier neue Mitglieder zum parteiübergreifenden „House Climate Solutions Caucus“, dem parlamentarischen Ausschuss für Klimalösungen im US-Kongress, hinzugekommen sind. Damit erhöht sich die Zahl der Abgeordneten, die Parteipolitk hintanstellen, um gemeinsam sinnvolle Antworten auf die Klimakrise zu erforschen, auf nun 24. Die neuen Mitglieder sind der Republikaner Don Bacon (Neu-England), der Demokrat Earl Blumenauer (Oregon), der Republikaner David Reichert (Washington) und der Demokrat Charlie Crist (Florida).

“Überall im Land erfassen Amerikaner die Dringlichkeit des Klimawandels”, sagte der Abgeordnete Ted Deutch (D-Florida), Co-Vorsitzender des Ausschusses. “Ob sie in Fort Lauderdale steigende Hochwasserstände beobachten, stärker werdende Tornados entlang der Central Plains oder sich verschärfende Dürren, die die landwirtschaftliche Produktion beeinträchtigen – die Amerikaner fangen an, die Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Heimat, ihren Lebensunterhalt und ihre Brieftaschen zu spüren. Sie verlangen von ihren gewählten Vertretern entschlossenes Handeln und ich bin stolz, dass dieser Ausschuss einen Raum bietet, parteiübergreifende Lösungen zu entwickeln.”

Der Ausschuss wurde Anfang 2016 von Deutch und dem republikanischen Abgeordneten Carlos Curbelo (R-Florida) gegründet, um als Organisation zu dienen, die ihre Mitglieder über wirtschaftlich tragfähige Optionen zur Verringerung des Klimarisikos informiert und dem Schutz der Wirtschaft, der nationalen Gefahrenabwehr, der Infrastruktur, der Landwirtschaft, der Wasserversorgung und der öffentlichen Sicherheit unseres Landes dient”, heißt es in den Dokumenten des Parlamentsverwaltungsausschusses. Der Ausschuss für Klimalösungen ist tatsächlich parteiübergreifend, denn hier kommt der “Arche-Noah-Ansatz” zur Anwendung: keiner kann an Bord kommen, ohne dass zeitgleich ein Mitglied der anderen Partei beitritt.

“Wer nach Zeichen dafür sucht, dass Handeln im Kampf gegen den Klimawandel „gesund und wohlauf“ ist, sollte sich angesichts dieses Zulaufs zum Climate Solutions Caucus ermutigt fühlen”, sagte Mark Reynolds, Geschäftsführer der Citizens’ Climate Lobby. “Bei Mitgliedern beider Parteien gibt es den tiefsitzenden Wunsch, sich mit diesem Thema zu befassen, und ein Großteil dieses Verlangens hat seinen Ursprung in den Wählern, die ihren Abgeordneten sagen, dass sie Taten sehen wollen. Frei nach Mark Twain: die Berichte über den Tod der Demokratie sind stark übertrieben.”

Aussagen der neuen Ausschussmitglieder:

Abgeordneter David Reichert: “Der Klimawandel ist ein ernstes Thema, das sich nicht nur für unsere Umwelt sondern auch für unsere Wirtschaft als verheerend erweisen könnte. Diese potenzielle Bedrohung verlangt von uns als Nation zu überdenken, nicht nur, wie wir mit Energie umgehen, sondern auch, wie wir unsere Umwelt schützen und Arbeitsplätze schaffen. Dies ist kein parteipolitisches Problem. Wir alle stehen in der Verantwortung, unsere Umwelt zu schützen, sauberes Wasser und saubere Luft zu bewahren und sicherzustellen, dass zukünftige Generationen sich an der Schönheit unseres Naturerbes erfreuen können.”

Abgeordneter Earl Blumenauer: “Der Klimawandel ist für unsere Lebensweise in Oregon ebenso eine ernste Bedrohung wie für das gesamte Ökosystem unseres Planeten. Ich bin entschlossen, mit meinen Kollegen zusammenzuarbeiten, um Lösungen für dieses Problem zu finden. Mein Heimatbundesstaat ist führend bei der Bewältigung dieser Aufgabe, und ich kann es kaum erwarten, unsere Ideen in den Climate Solutions Caucus einzubringen.”

Abgeordneter Don Bacon: “Ich bin stolz darauf, dem Climate Solutions Caucus beizutreten, um meine Kenntnisse über die potenziellen Auswirkungen des Klimawandels weiter auszubauen und parteiübergreifende Lösungen zu finden. Dies war ein Versprechen, das ich den Wählern meines Distrikts gemacht habe, und ich halte meine Versprechen. Als Kommandeur von Luftwaffenstützpunkten sowohl in Nebraska als auch in Deutschland leitete ich einige wichtige Umweltprogramme, zu denen die Umsiedlung von Vogelpopulationen gehörte, um Gefahren für Flugzeuge zu verringern; die Einbeziehung sauberer Kraftstofftechnologien zur Minimierung der Auswirkungen von Luftfahrzeugen auf die Umwelt; und die ordnungsgemäße Entsorgung von gefährlichen Chemikalien, die in unseren Flugzeugen verwendet werden.”

Abgeordneter Charlie Crist: “In Pinellas County gibt es kein Verleugnen des Klimawandels. Als Halbinsel auf der Halbinsel von Florida sind wir jedes Jahr mehr durch den steigenden Meeresspiegel bedroht. Ich bin stolz darauf, dem Climate Solution Caucus beizutreten, der das wachsende parteiübergreifende Engagement des Kongresses zur Bewältigung dieser dringenden Herausforderung unterstreicht. Gemeinsam können und müssen wir unsere Umwelt und unsere Wirtschaft vor dem Klimawandel schützen.”

Die “Citizens ‘Climate Lobby” ist eine Bürgerlobby-Organisation mit mehr als 300 Ortsgruppen in den USA [über 360 weltweit], die sich dafür einsetzt, dass Klimaschutzlösungen, wie in den USA “Carbon Fee and Dividend” [CO2-Steuer mit Klimadividende], die eine Abgabe auf den Kohlenstoffgehalt von Brennstoffen erhebt und die Einnahmen aus dieser Abgabe an alle Haushalte zurückverteilt, Gesetzeskraft erlangen.
[zum engl. Original der Pressemitteilung: Climate Solutions Caucus expands to 24]